Prolog

Im Prolog des Buches „Die Zeit der schlafenden Hunde“ von Mirjam Pressler geht es um den ersten Eindruck des Buches, die Vorstellung der Personen und um den Tod von Erhard Riemenschneider.
Johanna wacht auf und erinnert sich an den Abend zuvor, den sie mit ihrem Freund Daniel verbracht hat. Vor einiger Zeit ist Johanna aus einem für das Buch wichtigem Urlaub aus Israel, wo sie eine gewisse Frau Levin kennen gelernt hat, zurückgekehrt. Johanna ist die Enkelin von Erhard Riemenschneider, dem das größte Modehaus der Stadt gehört. Als Johanna zum Frühstückstisch geht, klingelt das Telefon und sie erfahren, dass sich ihr Großvater erhängt hat.

Seite 5 bis 12