Profiteure

In dem Buch “Die Zeit der schlafenden Hunde“, geschrieben von Mirjam Pressler, geht es in Kapitel 14 um die Hauptperson Johanna, die zu ihrer Lehrerin Frau Fachinger fährt.

Weil Frau Fachinger, Johannas Lehrerin, über ihren Großvater recherchiert hat, macht Johanna in der Schule einen Termin mit ihr aus. Sie will endlich Klarheit über seine Taten. Nachmittags fährt sie mit dem Auto zu Frau Fachingers Haus. Dort wird sie über die Situation der Juden in der NS-Zeit aufgeklärt und über die Boykottierungen der jüdischen Geschäfte. Es stellt sich heraus, dass ihr Großvater ein Profiteur gewesen ist, der sich die Notlage der Juden zunutze gemacht und sich das Geschäft zu einem viel zu niedrigen Preis angeeignet hat. Dabei hat er genau gewusst, dass die Besitzer davon keinen Pfennig gesehen haben. Auch Frau Fachingers Vater ist ein Profiteur gewesen, weil er Schuldirektor geworden ist, nachdem sein jüdischer Kollege entlassen worden ist.Dann fährt Johanna nach Hause und lässt sich das Gespräch noch einmal durch den Kopf gehen.

Seite 213 bis 229