Medienkaufmann/-frau Digital und Print

Was macht ein/e Medienkaufmann/-frau Digital und Print?

Medienkaufleute Digital und Print arbeiten in Marketing und Vertrieb gedruckter und digitaler Medien wie Zeitungen, Zeitschriften, Bücher, CDs und CD-ROMs bzw. DVDs. Ihr Arbeitsplatz ist überwiegend der Computer in einem mit moderner Informations- und Kommunikationstechnologie ausgestatteten Büro. Hier wirken Medienkaufleute Digital und Print mit bei der Entwicklung, Herstellung und Gestaltung von Medien sowie beim Erwerb und Verkauf von Rechten und Lizenzen. Außerdem bieten sie Dienstleistungen im Medienbereich an.

Zu den Hauptaufgaben des/r Medienkaufmanns/-kauffrau Digital und Print gehören:

  • Marketing- und Werbeaktionen entwickeln und umsetzen
  • Lizenzen und Nutzungsrechte einkaufen und verkaufen
  • Mitarbeit bei Produkt- und Programmplanung
  • Kontakte zu Autoren/innen pflegen, Datenbank verwalten
  • Manuskripte bearbeiten
  • Verlagsverträge erarbeiten
  • Redaktions- und Lektoratsentscheidungen kaufmännisch umsetzen
  • Produktions- und Vertriebskosten berechnen
  • Auflagenhöhe und Ladenpreis disponieren
  • Kaufmännische und verwaltungstechnische Aufgaben, zum Beispiel Revision
  • Bücher, Zeitungen, Zeitschriften und elektronische Medien herstellen
  • Bücher, Zeitungen, Zeitschriften und elektronische Medien vertreiben
  • Verkauf und Akquise von Anzeigen und Kundenberatung
  • Vorbereiten der Anzeigenmanuskripte für den Druck
  • Abonnements verwalten und Abonnenten gewinnen
  • Eingetroffene Lieferungen und Bestände im Lager überprüfen/erfassen
  • Im Außendienst: Kundenberatung, Besuch und Betreuung von Messen, Autorenbesuche etc.

Wo arbeitet ein/e Medienkaufmann/-frau Digital und Print?

  • Verlage und Medienhäuser - auch mit internationaler Ausrichtung
  • Multimediaunternehmen
  • Zeitungs- und Zeitschriftenverlage
  • Buchverlage und sonstige Verlage
  • Druckereien: Druck und Druckerweiterung sowie Medienvorstufe
  • Großhandel für Bücher, Zeitschriften und Zeitungen, Papier und Schreibwaren

Wie werde ich Medienkaufmann/-frau Digital und Print?

Der Beruf des/r Medienkaufmanns/-frau Digital und Print ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz. Er wird ohne Spezialisierungen in Verlagen und in der Medienbranche ausgebildet. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Sie erfolgt dual im Unternehmen und in der Berufsschule.

Auch eine schulische Ausbildung ist möglich, die Schulen legen jedoch eigene Zugangskriterien fest.

Grundsätzlich ist keine bestimmte Bildung vorgeschrieben, die Unternehmen stellen aber bevorzugt Bewerber/innen mit Hochschulreife ein. Im Jahr 2006 hatten Dreiviertel der Ausbildungsanfänger/innen das Abitur, 14 Prozent einen Realschulabschluss und 2 Prozent den Hauptschulabschluss. Die Berufsfachschule hatten 9 Prozent absolviert. Wichtig sind gute Noten in Deutsch, Mathematik und Wirtschaft, darüber hinaus Fremdsprachenkenntnisse und ein sicherer Umgang mit dem Computer.

Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen u.a. zum/r Fachwirt/in - Medien oder Fachwirt/in - Verlag und zum/r Betriebswirt/in (Fachschule) - Medien.

Die Studiengänge Medienwirt/in - Medienmanagement bzw. Medienpublishing mit Bachelor-Abschluss nach 3 Jahren ermöglichen spätere Aufstiegschancen im Verlagswesen (Bewerber/innen ohne Abitur müssen dieses dann meistens auf dem zweiten Bildungsweg nachholen). Auch eine schulische Weiterbildung zum/r Marketingkommunikationswirt/in im berufsbegleitenden Abendstudium ist möglich.

Was verdient ein/e Medienkaufmann/-frau Digital und Print?

  • Angestellt: monatliche tarifliche Bruttogrundvergütung als Einstiegsgehalt ca. 1.900 €
  • Medienkaufleute Digital und Print erhalten tariflich durchschnittlich eine Bruttogrundvergütung von 2.259 - 2.826 €

Trends und voraussichtliche Entwicklungen am Arbeitsmarkt:

Gute Aussichten

  • Marketing, Vertrieb sowie Digitale Medien sind die neuen Schwerpunkte
  • Fachverlage, zum Beispiel für Hörbücher oder DVDs, nehmen zu
  • Internet und Digitale Technik werden die Verlagswelt weiter revolutionieren

Wie kann ich schon jetzt einen Einblick in diesen Beruf erhalten?

Schauen Sie sich in Buchhandlungen um. Vergleichen Sie Angebot, Umfang, Qualität der dort vertriebenen Medien von der Fachzeitschrift bis zur CD-Edition.

Im Fachhandel/Buchhandlungen können Sie kostenlos die Verlagsprogramme erhalten, die jeweils im Frühjahr und Herbst die Neuerscheinungen vorstellen. Vergleichen Sie das Sortiment, viele Verlage haben Schwerpunkte wie Literatur, Wirtschaft, Ratgeber, CD-ROM etc.

Im Frühjahr und Herbst gibt es in Leipzig und Frankfurt/Main wichtige Buchmessen. Planen Sie einen Besuch - oder verfolgen sie die umfassende Berichterstattung in den Medien. Hier werden die aktuellen Trends in der Verlagsbranche, zum Beispiel das Hörbuch, vorgestellt.

Stand: September 2008