Beamt(er/in) - Zolldienst (mittlerer Dienst)

Was macht ein/e Beamt(er/in) im Zolldienst (mittlerer Dienst)?

Beamte und Beamtinnen im mittleren Zolldienst arbeiten vor allem im Zollabfertigungsdienst, im Grenzaufsichts- und im Steueraufsichtsdienst. Dabei überwachen sie den Warenverkehr an den Grenzen und prüfen in den Betrieben, ob die Beschäftigten steuerlich ordnungsgemäß gemeldet sind. Daneben werden sie auch in der Verwaltung oder als Zahlstellenverwalter/innen eingesetzt.

Im Zolldienst ist Schichtdienst in vielen Bereichen üblich, Grenzen, Häfen und Flughäfen sind rund die Uhr besetzt.

Zu den Hauptaufgaben eines/r Beamt(en/in) im mittleren Zolldienst gehören:

  • Zölle und Abgaben für Waren im grenzüberschreitenden Verkehr erheben
  • Verbrauchssteuern wie z.B. für Tabakwaren und Alkohol erheben
  • Gewerbliche Warensendungen erfassen und bearbeiten
  • Zollanträge überprüfen
  • Einfuhrabgaben für eingeführte Waren festsetzen
  • Grenzverkehr überwachen, Waren und Frachtpapiere kontrollieren
  • Zugeteilte Grenzabschnitte überwachen durch Tag- und Nachtstreifen im Auto und zu Fuß
  • Illegalen Personenverkehr über die Grenze unterbinden, bei Grenzverletzungen einschreiten
  • Küstengewässer überwachen, auch in Hinblick auf den Umweltschutz
  • An Schieß- und Waffenkundeübungen teilnehmen
  • Reisegepäck kontrollieren und ggf. Waren beschlagnahmen
  • Vorübergehende Verwahrung der beschlagnahmten Objekte sicherstellen
  • Im Steueraufsichtsdienst Zollbelege überprüfen
  • Vollstreckungsaufträge über Geldforderungen des Bundes durchführen

Wo arbeitet ein/e Beamt(er/in) im Zolldienst (mittlerer Dienst)?

Im Binnenzolldienst:

  • Zollabfertigung
  • Steueraufsicht
  • Allgemeine Verwaltung

Außerdem:

  • Außendienst
  • Flughäfen
  • Hafenbereich
  • Auf Schiffen

Wie werde ich Beamt(er/in) im Zolldienst (mittlerer Dienst)?

Beamter/Beamtin im mittleren Zolldienst ist eine Ausbildung, die durch Verordnungen des Bundes geregelt ist.

Die Ausbildung wird vom Bund angeboten, sie dauert 2 Jahre.

Voraussetzung ist zunächst ein mittlerer Bildungsabschluss. Darüber hinaus müssen die Bewerber/innen die beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfüllen und an einem Auswahlverfahren teilnehmen. Außerdem darf die Höchstaltersgrenze nicht überschritten werden.

Alternativ zur mittleren Reife ist auch ein Hauptschulabschluss mit einer förderlichen abgeschlossenen Berufsausbildung oder eine Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen Ausbildungsverhältnis oder ein gleichwertig anerkannter Bildungsstand möglich

Das Auswahlverfahren besteht aus einem schriftlichen, einem mündlichen und einem Sporttest. Für den Vorbereitungsdienst des Wasserzolldienstes ist das geforderte nautische oder maschinentechnische Befähigungszeugnis nachzuweisen, mit dem man ein Schiff führen darf.

Was verdient ein/e Beamt(er/in) im Zolldienst (mittlerer Dienst)?

  • Das Einkommen von Beamten und Beamtinnen ist durch das Bundesbesoldungsgesetz geregelt, das sich an die Landesbesoldungsgesetze anlehnt
  • Die Besoldung setzt sich aus Grundgehalt, weiteren Dienstbezügen (Familienzuschlag) und sonstigen Bezügen (jährliche Sonderzahlungen) zusammen
  • Das Grundgehalt bemisst sich nach der jeweiligen Besoldungsgruppe
  • Im Eingangsamt beträgt der monatliche Bruttogrundlohn 1.722 €
  • In der höchsten Besoldungsgruppe beträgt das Grundgehalt 2.663 €

Trends und voraussichtliche Entwicklungen am Arbeitsmarkt:

Gute Aussichten

  • Wer die Eignungsprüfung und das Aufnahmeverfahren schafft, hat eine Lebenslange Jobgarantie als Beamter oder Beamtin - solange er/sie die beamtenrechtlichen Voraussetzungen nicht verletzt
  • Es werden nur so viele Beamte/Beamtinnen ausgebildet, wie auch gebraucht werden
  • Seit November 2007 gibt es einen Gesetzentwurf zum neuen Dienstrecht für Beamte und Beamtinnen, es soll dazu beitragen, mehr Eigenverantwortung, Motivation und Leistungsbereitschaft zu zeigen und Bürokratisierung und Überregulierung abzubauen

Wie kann ich schon jetzt einen Einblick in diesen Beruf erhalten?

Gibt es in Ihrem Verwandten- oder Bekanntenkreis eine/n Beamten/Beamtin im Zolldienst (mittlerer Dienst)? Vielleicht arbeitet die Mutter oder der Vater eines Klassenkameraden in diesem Beruf? Lassen Sie sich die Telefonnummer geben. Vielleicht dürfen Sie ihm/ihr bei der Arbeit einmal einen Besuch abstatten!

Im Hamburger Hafen unterhält der Zoll ein öffentliches Zollmuseum. Hier kann man Verordnungen und Schmuggeltricks sowie Fälschungen aus aller Welt bestaunen, aber auch neue Technik zur Kontrolle von Containern wird vorgeführt.

Achten Sie bei Ihrer nächsten Auslandsreise auf die Arbeit und Aufgaben des Zolls.

Diesen findet man auch außerhalb der Grenzen, denn Speditionen können ihre Transportgüter schon vor Abtransport verzollen lassen. Bei großen Gütern kommen die Beamten ins Haus. Zolldienststellen befinden sich in jeder größeren Stadt und in allen Flughäfen. Auch auf Autobahnen ist der Zoll unterwegs.

Auf Flughäfen wird beim Zoll auch die Mehrwertsteuer für Nicht-EU-Bürger erstattet. Wenn Sie Gäste haben, die nach längerem Aufenthalt mit großem Gepäck abreisen, begleiten Sie sie auch zum Zoll.

Stand: Oktober 2008